26.10.05 (Tag 13)

Fruehstueck mit King Size-Snickers und Cola aus dem Automaten. Einkaufengehen bei Coles. Um 12.00 Uhr gelesen, dass um 13.15 Uhr am Mi/Sa/So die Fahrt zum Whale Watching ist. Spontan entschieden mitzufahren.
5 min zufuss. 35 $, ca. 2 h. 20 min Hinfahrt mit ca. 20 Knoten bei ruhiger See fast wie Achterbahn. Kotzt aber wohl keiner. 3 m hohe Gischt am Fenster.
We have contact heisst es aus dem Lautsprecher. Alle stuermen nach draussen.

Zwei ca. 10 m lange Wale voraus. Motoren aus.
Die Wale kommen ans Boot und spielen um uns herum. Schwimmen ums Boot und drunter durch. Super. Weniger super ist, dass nach 4 Bildern meine Kamera meint, keinen Saft mehr zu haben. Tja, das wars dann mit atemberaubenden Bildern vom Whale Watching. Alles nur in meinem Kopf – und auf den ca. 1.000 anderen Fotos der 30 – 40 weiteren Mitfahrer.

Das Boot ist wohl fuer so 250 Leute ausgelegt. Wenn es voll ist, moechte ich aber kaum dabei sein. Das Gedraenge am Bug ist jetzt schon gross genug.
Ich kann in Ruhe gucken und muss nicht fotografieren.
Waehrende die Wale unterm Boot tauchen, rennen wir von einer Seite zur anderen. Alle wollen unbedingt ein Schwanzfoto. Warum auch immer…

Puenktlich machen sich die Wale wieder davon, damit wir nach 2 h wieder im Hafen sein koennen.
Das war ein super Erlebnis. Das Geld hat sich in jedem Fall gelohnt. Ob es allerdings jedesmal so ist, wage ich zu bezweifeln.

Noch ein wenig am Kai gesessen. Gegenueber ist der Containerhafen. Der Hafen ist der zweitgroesste Australiens. Ohne Wind ist es mal schoen warm. Die Wolken sind mittlerweile fast alle weg. Zurueck ins Hostel um die Akkus aufzuladen.
Steaks einkaufen (und eine Tomate). Essen essen.
Im lokalen Plattenhandel fuer 21 $ die neue Ladytron gekauft, weil sie grade im Hintergrund lief. Und The Queen is dead (The Smiths) Guter Laden eigentlich. CDs kann ich nur leider mangels Player grade gar nicht hoeren.

Um halb neun zu einer freien Mittwochsparty ins Newport Hotel. Ab halb zehn Livemusik von einer lokalen Coverband mit Frontfrau. White Stripes und Rage against the Machine. Ok. Die Konservenmusik danach ist wieder Soul- und Hiphop-Shit.
Hostel um weitere 2 Naechte verlaengert.
Um halb elf ins Bett gegangen. Rumhaengen macht ganz schoen fertich. :-)

2 Responses to “26.10.05 (Tag 13)”

  1. monolog Says:

    Die neue Ladytron ist übrigens auch nicht so der Knaller , du verpasst also nicht wirklich was, wenn du keinen Player hast (Viele Gitarren (a priori ja nicht schlimm), viel Belangloses).

    Bin dann jetzt auch öfter hier, nachdem ich mich schonmal registriert habe :)

  2. Marc Says:

    Jetzt kann ich sie im Auto hoeren, habe ich aber noch nicht gemacht.
    Schoen, dass du auch da bist. :-)