27.10.05 (Tag 14)

Erst wieder um halb zehn aufgestanden. Wechselhaftes Wetter. Beim draussen fruehstuecken faengts an zu regnen. Mittags ist das Wetter besser (nur noch ein kurzer Schauer) und ich gehe zum South Beach. Gestern auf dem Boot habe ich mir wohl etwas das Gesicht verbrannt. Heute wieder gut eingecremt (Faktor 30) und Kaspermuetze aufgesetzt. Lange einfach nur am (fast) menschenleeren Stand gesessen.
Der groesste Unterschied zu Deutschland ist, dass man hier so gut wie keine Hunde sieht (im Outback gibts ja auch keine Baeume! ;-)), die also auch nix vollscheissen koennen. Fuer die Hunde, die es gibt, haengen ueberall Tuetchen, damit Herrchen das Haeufchen auf wegschmeisserchen kann.
Aufs guene / tuerkise Meer gucken. Indischer Ozean. Ganz anders als an der Ostkueste.
Ulli noch nicht erreicht. Wieder einkaufen. Essen. Tiefkuehllasagne. Der erste Herd wird nich warm. Im zweiten schmilzt die Schale. Toxic! Ich schmeisse alles weg. Super. Eier braten in einer unbeschichteten Pfanne ohne Fett geht auch schief. Donuts. Ulli erreicht. Hatte mich bei seiner Mobilnummer verschrieben. Heute Abend Percussionskonzert in der Uni Perth. Abholen um halb sieben.
Tetrafide Percussion (27,90 $). Octagon Theatre, klassicher Konzertsaal, gute Plaetze, Publikum relativ alt. Gute Musik. 3+2 junge Menschen mit klassischer Perkussionsausbildung, 2 Stuecke mit elektronischer Unterstuetzung. Am Ende ein Stueck auf traditionellen Papua-neuguineaschen Instrumenten. 100 min gute Unterhaltung. Morgen vielleicht Autos angucken mit Ulli.

Comments are closed.