08.11.05 (Tag 26)

Gut geschlafen. Um 6.30 Uhr geweckt worden.
Mit den Jungs zum Weano Gorge gefahren.

100 m tiefe Schluchten mit Seen drin. Abstieg. Teilweise bis Class 5 und wirklich schwierig. (Ab 6 braucht man Helm und Seil) Dafuer schwimmen im Pool.

Die Anstrengung lohnt sich. Blauen Zeh gestossen beim durchs knietiefe Wasser warten.
Um 12.30 Uhr zurueck, was essen. Ich habe weder Pfanne noch Topf. Das ist bloed. Im Schatten sitzen. Gefuehlte 40 Grad. Um 14.30 Uhr rueber zum nahegelegenen Joffreys Gorge. Abstieg in die Kuehle und wieder baden. Unten ist es ertraeglich.
Wegen der Trockenzeit sind die Wasserfaelle trocken.

Die Jungs fahren um 17.00 Uhr aus dem Park, um irgendwo anders kostenlos zu naechtigen. Ich bleibe. Um 18.15 Uhr kommt wieder ein Ranger zum Kassieren (10 $ / Person). Dales Gorge und die tollen Fortescue Falls (wahrscheinlich aber auch zu trocken) sind wegen Bushfire leider auch morgen noch geschlossen. Morgen ist also nicht mehr viel zu tun. Schade.
Haare in der rudimentaeren Dusche gewaschen. Wegen der Solaranlage gibt es sogar heisses Wasser! Heisses und kaltes Wasser nach belieben in einem Sack mischen, hochziehen, drunterstellen, Ventil oeffnen. Sehr simpel.
Morgen Richtung Sueden zurueckfahren.
Nach Sonnenuntergang noch mit den schweizer Nachbarn (Basel / Melbourne) unterhalten und Pfefferminztee getrunken. Um 21.00 Uhr ins Auto verzogen.
Nachts pinkeln muessen. Es ist Halbmond und so hell, dass man einen Schatten wirft.

Comments are closed.