08.12.05 (Tag 56)

Um 7.00 Uhr austehen muessen, um das Auto umzuparken. Der Dorm ist jetzt fast leer, alles weg. Im Telstra Dome (Stadion) kann man fuer 9 $ 24 Stunden stehen. Teilweise verlangen die Parkhaeuser hier ueber 30 $ dafuer.
Um 8.14 Uhr ist das freie Fruehstueck (mit frischem Obst und Nutella) fast komplett alle. Zeitung im Parkhaus geschenkt bekommen. Lesen bis 9.30 Uhr, Gregor geweckt, der nur eine Nacht gebucht hat und nun auschecken und umziehen wird.
Es ist bewoelkt bei 23 Grad, am Fluss sitzen bis 12.00 Uhr. Allergie wie zuhause, wie schoen.
4 Pralinen fuer 7.20 $ gekauft. Im Kasino-Komplex. Riesige Hallen voll Maschinen und Roulette-Tischen. Aber alles so stillos. Aber gewinntraechtig wie es aussieht. Fuer die Betreiber. In der Passage im Komplex Boutiquen von Prada und Co.
Stadtrundlauf – Collin Street, Brouke Street, dann Franklyn Park. Hier steht das aelteste Haus Australiens. Allerdings erst seit 1934. Importiert aus England. Cooks Elternhaus. Abstrus.

Brunswick Street – Schanzenviertel like. Sehr nett und lebendig. Bodenlange offene Cafe-Fenster mit Sofas dahinter und Fuesse raushaltende Leute drauf.
Frisuer mit Lowenstatue im Fenster. Da habe ich mal auf die brauschweiger Verbindung hingwiesen und wo ich schon mal dawar, auch gleich mal fuer 20 $ um den Kopp schneiden lassen. Ok, mehr aber auch nicht.
Mit der freien Rundfahrt-Tram 1 1/2 mal rumgefahren. Nur einen einzigen Coles gesehen. In Victoria heisst Woolworths Safeways, gibts hier aber auch nirgends.
Dafuer fahren hier alle Rennrad. Friseure gibts auch ueberall. Sehr individuell hier. Nicht so massen-hip / trendy wie Sydney oder hippie wie Perth.
18.30 Uhr wieder im Hostel. Kaputt. Kein Internet-Cafe gesehen. Fuer die 1/2 h freies Internet im Hostel muss man sich einen Tag vorher in eine Liste eintragen. Das ist mir zu doof. Apfelabendbrot, weil die Kuecke so voll ist, das mein Fresskram im Auto bleibt.

Comments are closed.