09.12.05 (Tag 57)

Wegen des erheblichen Preisunterschiedes ausgecheckt und 5 min spaeter im All Nations wieder eingecheckt. 30 $ Key Deposit. Highest ever! AElter und schmuddeliger aber auch 11 $ guenstiger. Shane hat sich nicht gemeldet, dafuer hat gegen 3.15 Uhr das Telefon geklingelt. Zum Glueck nur kurz. Seit Oktober mal wieder ne lange Hose angezogen, warum auch immer. Nach dem Auto geguckt. Der Automat sagt 18 $, man kann mit Kreditkarte bezahlen, das ist gut.
Mit der Tram zu den Quenn Victoria Markets gefahren. Eine grosse ueberdachte Flaeche mit Marktstaenden. Lebendige Huehner, Kleidung, Obst & Gemuese, Ramsch. Unuebersichtlich gross. Daneben eine Markthalle mit festen Staenden. Polnische Wuerste, Kaese, richtiges Brot, Fleisch, Bratwurst. Eine Art Bratwurst-Hot Dog mit Senf und Sauerkraut im Broetchen. Der Renner hier, fuer mich lieber nicht, danke.
Im angeschlossenen Food Court eine Lasagne erworben. War aber ein Reinfall. Obendrauf eine Schicht Sosse, innendrin die Lagen mit Kaese getrennt. Physikum II. Zum Nachtisch 250 g Erdbeeren fuer 1,50 $.
Zurueck in die Stadt. Hier gibt es auch einen Plastikweihnachtsbaum.

Die Stanley Kubrick-Ausstellung angesehen. Von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr, weil dann Feierabend war. Leider zuwenig Zeit. Man kann sich alleine 30 min eine DVD zum Thema Kubrick und Filmmusik angucken. Sehr interessant.
Melbourne hat interessante Stadtteile. Coburg, Heidelberg und Altona.
Dafuer gibt es aber nur zwei Coles in der Innenstadt, und die sind je einem Ende der Elizabeth Street. Ich kaufe mir Wurst, Broetchen, Cola und Donuts fuers Abendessen, da auch in diesem Hostel die Kueche so voll ist, dass ich nichts reinstellen will. Mit Gregor gegessen. Immer wenn Hostelgaeste gegen freie Unterkunft saubermachen, ist das Ergebnis nicht so berauschend. So wie hier.
Shane um 18.00 Uhr erreicht. Soll um 20.00 Uhr wieder anrufen, um zu erfahren, was heute passiert. Alles etwas wirr. Wahrscheinlich sehr beschaeftigt der Gute. Zwischen acht und neun erreiche ich ihn aber nicht. Dann schicke ich eine SMS. Ich wasche mit Gregor meine 40 Grad-Waesche. Mit seinem Job beim Festival wird das dann wohl nix. 21.30 Uhr sagt Shane bescheid, dass spaeter alle (einige?) zum Breakcore-Konzert gehen. Das ist auch 3 min zufuss entfernt. Doors open at 10.00 pm. 22.30 Uhr zahle ich 10 $ Eintritt und die Musik ist noch nicht an. Kurz vor elf gehts dann aber los. Kleiner Laden. Das erste mal, dass mal wieder irgendwo geraucht wird. Es fuellt sich langsam. Am Ende vielleicht 100-150 Leute. Keiner zu sehen, den ich kenne.2 Tuerken waren in den 90er zum Raven in Berlin und hoeren jetzt lieber Brighter Death Now als morgen zum Fistival zu kommen. BDN spielen im Februar auch in Melbourne und der eine zeigt mir seine Eintrittskarte. Spaeter kommt noch Dave und ist ziemlich hacke. Ich gehe um 1.30 Uhr.
Die Rezeption ist besetzt, aber aus irgendwelchen Gruende kann ich bei ihm nicht verlaengern. Er kann auch keine Nachricht hinterlassen. Dann kann ich auch um 10.00 Uhr auschecken, wenn ich eh aufstehen soll.

Comments are closed.