12.12.05 (Tag 60)

Eigentlich wollte Leif sich um ca. 8.00 Uhr telefonisch von seiner Gastgeberin gemeldet haben. Hat er aber nicht. Um 9.00 Uhr wollten wir dann ueber die Great Ocean Road brausen, damit er vor seiner Abreise morgen noch mal was anderes von Australien sieht als nur Melbourne City.
Da ich aber eher maessig geschlafen habe – das mag an der Bar HUM BUG auf der anderen Seite der Mauer, an der ich schlafe, oder dem Strassenverkehr in der Seitenstrasse direkt neben meinem Kopf (ich warte nur noch darauf, dass ein Besoffener in das Kellerlukenlochfenster, das wegen Frischluftzufuhr natuerlich offen ist, pinkelt) liegen – wollte ich erst aufstehen, wenn er anruft. Um 10.00 Uhr bin ich dann doch einfach so aufgestanden. Um 11.00 Uhr habe ich versucht per SMS an Shane und Peter, die Nummer seiner Gastgeberin herauszubekommen. Allmaehlich muesste er ja, falls er verschlafen hat, auch aufgewacht sein.
11.30 Uhr bin ich dann raus. 30 Grad und wolkenverhangener Himmel. Ein bisschen ziellos herumgelaufen.

In der Innenstadt steht u.a. die ANZ Gothic Revival Bank.

Dann auf die andere Seite des Flusses.
Um ca. 13.30 Uhr melden sich kurz hintereinander beide und geben mir die Nummer. Es stellt sich heraus, dass die Tante keine internationalen Anrufe taetigen kann, Leif also nicht anrufen konnte, aber trotzdem losgegangen ist, um mich um 9.00 Uhr am Bahnhof zu treffen. Nur das ich ja nicht da war, weil ich von nix wusste. Da er auch nicht erreichbar ist, koennen wir also nix machen. Schoener Mist.
Ich laufe weiter bis zum War Memorial Denkmal. Die gibt es in Australien eh ueberall. Pompoeser Betonklotz mit Erinnerungsstaette mit haufenweise Orden und Veteranen, die einem alles zeigen, wenn man will. Ich will nur die Stadt von oben fotografieren.
Man kann den See sehen. Da laufe ich dann hin. Ein bisschen wie am Maschsee. Nur das keiner da ist. Rundrum eine Art Trimm Trapp-Pfad mit Stationen und Bedienungsanleitungen.

Auf dem Rueckweg komme ich ein bisschen vom Weg ab und laufe weiter als ich ich wollte. UEberall wird gebaut, wahrscheinlich wegen der Commonwealth Games im Maerz.
Ab 15.30 Uhr sitze ich mal wieder im Internet-Cafe und beantworte Stephans eine Woche alte dringende dienstliche Fragen. :-).
Staendig laestige Time outs und das fuer 5 $ die Stunde.
Um 17.00 Uhr esse ich dann Schokolade und Pflaumen im Hostel, waehrend Nikolas seine Vorraete aufbraucht. Als ich um 18.00 Uhr bei Mirella anrufe, ist Leif zurueck.
Er ist durch die Stadt gelaufen. Ich fahre hin. Mirella ist seit dem Festival wirklich sichtlich merkwuerdig und Leif fuehlt sich nicht so richtig wohl. Komische Frau. Mirella konnte keine internationalen Telefonnummern anrufen (warum auch immer…) und Leif wusste nicht, dass man nicht 0049 sondern 001849 oder 001149 vorwegwaehlen muss, so konnte er mich nicht erreichen.
Wir laufen ein bisschen durch Richmond, den Stadtteil in dem Mirella lebt. Ziemlich starker Wind, der mir staendig Staub unter die Kontaktlinsen blaest. Laestig. Leif ist Vegetarier und Sushi-Freund., weshalb ich letzteres nun auch mal probieren soll. Das ist aber nicht wirklich mein Fall. Leif meint, dass laege daran, dass das Sushi hier nicht so richtig toll waere. Ich weiss aber nicht, ob es da mal ne zweite Chance geben wird.
Bedienungen in Melbourne sind im allgemeinen sehr traege. Meist muss man alles am Tresen selbst regeln. Im Pub sitzen wir dann 15 Minuten und das kuemmert keinen. Wir bestellen dann aber doch am Tresen noch was zu trinken, waehrend draussen Wolkenbruch ist. Als wir um 21.30 Uhr zurueckgehen, hat es aufgehoert. Unterwegs – wir muessen 15 min laufen – faengt es aber natuerlich wieder an. Wir sind ziemlich nass.
Ich fahre wieder ins Parkhaus und gehe dann ins Hostel. Ich schlafe etwas besser, weil draussen und in der Bar weniger los ist.

2 Responses to “12.12.05 (Tag 60)”

  1. Stephan Says:

    Tausend Dank :-)

    Wer konnte auch ahnen, dass Dein geballtes Schaffen so gut dokumentiert ist *fg*

  2. Marc Says:

    Das ist ja jetzt etwas zusammenhanglos.
    Es geht wohl um WikiMedia, aber worum genau ist mir auch nicht ganz klar. :-)