22.10.05 (Tag 9)

Ganz gut geschlafen eigentlich. Erst um 11.00 Uhr als Vorletzter aufgestanden. Bei den winzigen Waschbecken in den winzigen Toilettenraeumen ist Morgentoilette echt ein Krampf. Um 11.30 Uhr Schokoladenfruehstueck in der Sonne vorm Hostel.
Um 13.00 Uhr fahre ich mit der Bahn ab Kings Cross (und mit dem Bus ab Bondi Junction) fuer 3,80 $ zum Beach. Leider wieder etwas bewoelkt. Ohne Wolken waere es richtig schoen warm. So friert man in der Badehose etwas. Nach nicht mal einer Stunde habe ich keine Lust mehr. Ich fahre zurueck. Noch ein Bummel durch die Mall bei Bondi Junction. Spaeter mit dem schwulen Brandon und 4 anderen in eine Gaybar auf der Oxford Street gegangen. Ausser wenig Frauen und schlechter Eurodance-Music war da aber nix bemerkenswertes.
Spaeter dann wollten die anderen (Brandon wurde besoffen ins Hostel gebracht) ins Empire, wo man fuer schlechte Musik 10 $ Cover charge bezahlen muss. Ich aber nicht. Mit Daggi stattdessen eine Stunde Schokolade gegessen. Sie ist ein bisschen doof. Findet allein schon dass Merkel eine Frau ist, Grund genug, dass sie Kanzlerin werden soll.
Nachdem wir die anderen am Empire abgeholt haben, gehen wir in einen Laden, wo man aus Konsessionsgruenden erst was essen muss, um dann nach oben in die Cocktail Bar zu kommen. Dabei hat das Restaurant schon lange zu. Es stehen ca. 10 Sachen zwischen 4 und 10 $ auf der Karte – Knoblauchbrot bis Lasagne. Der Hotdog (4 $) ist aetzend. Nach 10 min sind wir dann oben. Ledersofas, hoeherer Altersdurchschnitt (weil die anderen alle so jung sind, musste ich auch am Eingang meine ID vorzeigen, laecherlich!) und ausser uns scheinbar nur Einheimische. Ok. Um 2.00 Uhr im Bett.

Comments are closed.