21.11.05 (Tag 39)

Vielleicht haette man Albany mehr Zeit koennen sollen.
Nach dem Fruehstueck auf Rat der Hostelbetreiber erst in den Stinger National Park gefahren (Zeche geprellt am Selbstzahleingang) und die freistehenden Berge geguckt.

Aber nicht hochgeklettert. Den einen kann man halb hochfahren. Die Australier schreiben an ihre Strassen aber fast nie dran, wieviele Prozent Steigung man zu beweltigen hat. Es waren hier aber einige.

Erst nach 16.00 Uhr in Esperance angekommen. Die YHA ist ein Holzhuettenbau – schon etwas mitgenommen. Ziemlich gross, aber nix los. Sehr jugendherbergig, mit Katze. Im Zimmer riecht es auch ein wenig nach Katzenpi (IMHO), da ich alleine im Zimmer bin, kann das aber keiner bestaetigen, es kommt auch keiner mehr. Das Wetter ist auch eher mies. Starker Wind und Nieselregen. 3 Maedels aus der YHA Albany sind auch hier. Ich esse die letzte Haelfte meines in Magaret river gekauften BBq-Chicken, abends gehe ich mit 2 der 3 Maedels ins Kino (es gibt 3Saele!). Wir gucken In her Shoes, ein ziemlicher Frauenfilm, aber ganz ok. Ausser uns drei ist tatsaechlich noch eine weitere Person im Publikum.

Comments are closed.